5 goldene Regeln, wie Sie Menschen und Geschäfte zukunftsfähig machen

Schlafen Sie manchmal unruhig, wenn Sie sich mit diesen Fragen beschäftigen?

  • Wie kann ich mich dauerhaft von meinen Wettbewerbern absetzen?
  • Wie kann ich meiner Familie und den Mitarbeitern auch zukünftig Einkommen und Arbeitsplatz sichern?
  • Was müssen wir als Organisation lernen, um neue Geschäftspotenziale zu erschließen?
  • Wie bauen wir Innovationskompetenz personell, organisatorisch und technisch aus?
  • Wie werde ich als Personal-/IT-Manager der proaktive Impulsgeber für das Management?

Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Innovationskompetenz ist überlebenswichtig geworden.

 Gerade Sieger müssen lernen

Innovationen sichern gewissermaßen den Blutfluss der Unternehmen und sind die Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum. Kontinuierliche Verbesserungen gelingen vielen deutschen Unternehmen recht gut. Allerdings zeigt sich in den letzten drei Jahren ein bedrohlicher Trend. Die rasanten Veränderungen von Technologie und Märkten zwingen immer mehr Branchen und Unternehmen zu einer ständigen Überprüfung ihrer Produkte, Services und Geschäftsmodelle. Wertvolle Unternehmenssparten, die über Jahre ein Garant für Wachstum und Gewinn waren, können in nur wenigen Monaten durch neue Technologien oder Marktteilnehmer in den Ruin getrieben werden. Laut einer McKinsey-Studie hat sich in den letzten 20 Jahren die Wahrscheinlichkeit verdreifacht, innerhalb von fünf Jahren als Marktführer verdrängt zu werden. So sind immer häufiger mutige Entscheidungen für radikale Veränderungen gefordert. Ein struktureller Trend wird durch konjunkturelle Erwartungen verstärkt, wie eine BDU-Studie 2013 aufzeigt. Dort wird ein Wachstum von 7,8 % für Beratungsfelder, die in hohem Maße auf Innovations- und Wachstumsthemen ausgerichtet sind, prognostiziert.

Innovationskompetenz ist Gold wert.

PWC berichtet in einer deutschen Untersuchung aus 2013, dass innovativste Unternehmen deutlich schneller gewachsen sind und prognostiziert, dass sie in den kommenden fünf Jahren dreimal so schnell wachsen. Auch M. E. Raynor und M. Ahmed, die in eine methodisch anspruchsvollen Studie unter 25000 Firmen über 45 Jahre die erfolgreichsten identifiziert haben, bestätigen, das kontinuierliches Streben nach Wettbewerbsvorteilen getrieben durch Innovationskompetenz lang anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg ausmacht. So erreichten die Unternehmen kontinuierlich deutlich höheres Wachstum und hatten wesentlich bessere Margen als Unternehmen, die nur auf niedrige Kosten und Preise setzten.

Uns muss klar sein. Innovation erschöpft sich nicht in wilden Formen der Ideen-Generierung, auch wenn das ein wichtiger Schritt ist. Sie können erst dann ernsthaft von Innovation sprechen, wenn der Markt Hurra schreit Wie kann Innovationskompetenz systematisch auf- und ausgebaut werden? Was können Sie von den Best Practices von hochdynamischen Branchen und Startups lernen. Hier finden Sie 5 goldene Regeln als Essenz unseres Researchs. Innovationskompetenz:

  1. Bedeutet, aus Kundennähe und Ideen Umsatz und Margen machen
  2. Ist mehr ein Marathonlauf als ein Sprint.
  3. Braucht neuartige soziale Kompetenz und die Fähigkeit, Netzwerke zu gestalten.
  4. Muss in der DNA von Unternehmen verankert werden.
  5. Muss disruptive Innovationen ermöglichen, die das Spiel auf den Kopf stellen. Das verlangt die Bereitschaft, das eigene Geschäft zu kannibalisieren, bevor es andere tun.

Informationen zur Vorgehensweise und praxiserprobte erste Schritte finden Sie unter people.innovation.partners. – Innovationskompetenz von morgen sichern. Chancen von heute nutzen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>