Software as a Service (SaaS) revolutioniert den Markt für HRMS

Die aktuellen Erfahrungen mit preiswertem Cloud-Computing, einfach zu bedienender App-Architektur und Social-Media Nutzung beflügeln die Nachfrage nach SaaS für Human Resources. Obwohl 60 % der aktiven HR Managementsysteme von SAP und Oracle stammen, werden laut Towers Watson bereits in über 30 % der Unternehmen SaaS Lösungen genutzt. Weitere 17 % planen oder implementieren bereits eine SaaS Neueinführung. Der SaaS Market wächst laut Forrester mit 15 % doppelt so schnell wie der Gesamtmarkt der Human Resources Management Systeme.

SaaS Lösungen erlauben die Nutzung unabhängig von Ort und Zeit, ermöglichen, nur den Dienst zu nutzen, der gerade gebraucht wird. Sie sind schnell und mit wenig Aufwand zu implementieren, lassen sich einfach verwalten, sind automatisch aktuell und die Kosten atmen mit der Mitarbeiterzahl. Selbst globale Großunternehmen setzen inzwischen SaaS Lösungen ein. Den Nutzer erinnern SaaS Lösungen wie die von Workday mit Ihrer Easy to use Oberfläche an IPad und IPhone.

Natürlich sind Risiken, wie z.B. Datenschutz, Abhängigkeit vom externen Anbieter, Reifegrad der Lösung in einem “jungen” Marktsegment und technisches Enabling der Mitarbeiter für Self Service zu managen. Ohne Zweifel muss der Service zuverlässig funktionieren und von Mitarbeitern und Führungskräften sofort als Mehrwert anerkannt werden.

Der Trend wurde auch von den großen ERP- Anbietern erkannt. Denn 6 Mrd. USD haben SAP für die Akquisition von Successfactors und Oracle für Taleo ausgegeben. Entwickelt sich hier der nächste Blockbuster Markt nach CRM? Wie tragen Sie bei, um die HR Services für Ihr Unternehmen für Quantensprünge in Produktivität und Begeisterung zu nutzen? Wie gestalten Sie proaktiv die Zukunft der HR-Funktion in Ihrem Unternehmen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>